Demos, Blockaden und Bullen

20/05/2016

Die Demonstration heute am Donnerstag in Paris war gut besucht, vor allem wenn mensch bedenkt, dass es ja erst am Dienstag einen Aktionstag gegeben hatte. Die Angaben der CGT von 50.000 dürften masslos übertrieben sein, aber trotzdem…Landesweit sollen laut Gewerkschaften 400.000 demonstriert haben, die Behörden sprechen von 128.000.

frankreichaufstand2

Nach dem in Teilen diskussionswürdigen Angriff auf einen Streifenwagen und dem Fahrer des Wagens gestern schlugen die Wellen der Empörung im bürgerlichen Lager hoch. Ministerpräsident Valls höchstpersönlich fühlte sich bemüssigt, die Gewerkschaften aufzufordern, dafür zu sorgen, dass die Casseurs auf den Demos der Gewerkschaften nicht “weiter ihr Unwesen treiben könnten”. Die Bullen haben am Mittwoch fünf Leute festgenommen, denen sie vorwerfen, an dem Angriff auf den Streifenwagen beteiligt gewesen zu sein.

 

Trotzdem, oder gerade wegen der Vorkommnisse der letzten beiden Tage blieben sowohl das Auftreten des Ordnungsdienstes der Gewerkschaften als auch des antagonistischen Blocks heute “dezenter” als am Dienstag. Der Ordnungsdienst verzichtete auf das offensive Tragen von Schlagwerkzeugen und der Block verzichtete auf direkte, massive Angriffe auf die Bullen während der Demo. Trotzdem kam es zu einigen Konfrontationen, bei dem die Bullen reichlich Tränengas einsetzen, besonders nach direkten Aktionen gegen Banken, die an der Wegstrecke lagen. Die Abschlusskundgebung ging dann ebenso wie am Dienstag im Tränengasnebel unter.

 

Unterdessen zeigen die Blockadeaktionen der Gewerkschaften, die schwerpunktmässig im Nordosten Frankreichs stattfinden, erste Wirkung. Der Konzern Total gab heute bekannt, dass mittlerweile 70 seiner Tankstellen keinen Sprit mehr verkaufen können, weil Raffinerien und Depots blockiert werden. Ebenso kommt es zu strategischen Blockaden von wichtigen Verkehrswegen durch Blockaden von Lastkraftwagenfahrer, auch die Häfen von Le Havre und Nantes-Saint-Nazaire werden seit Anfang der Woche blockiert.

 

Die von der Präfektut verbotene Demo in Nantes, an der sich trotz des Verbotes 2000 Menschen aus verschiedenen Spektren beteiligt hatten, wurde am Ende mit sehr massiven Tränegaseinsatz aufgelöst. Die Bullen nahmen über 60 (!) Menschen in der Innenstadt fest, bei den bisherigen Demos in Nantes hatte es immer Festnahmen im einstelligen Bereich gegeben. Auch in Rennes setzte die Bullen Tränengas ein, als es zur Blockade der Umgehungsautobahn durch Leute aus dem nicht-gewerkschaftlichen Spektrum kam.

 

Die nächsten Aktionstage der Gewerkschaften werden am 26. Mai und 14. Juni stattfinden.

 

Bilder

 

Nantes:

 

https://www.youtube.com/watch?v=GSnqB4iDmtA

https://www.youtube.com/watch?v=MtIeUhd0Ofo

https://www.youtube.com/watch?v=okieOg7xyW8

 

Rennes:

 

http://www.vincentfeuray.com/manifestation-contre-la-loi-travail-rennes-…

https://www.youtube.com/watch?v=IcCmmZTjdtc

 

Paris:

 

https://www.youtube.com/watch?v=k_30C6XfPUA

https://www.youtube.com/watch?v=8xUHUUK_NZk

https://www.youtube.com/watch?v=cATj1RIH31U

https://www.youtube.com/watch?v=-voOtNl1H_E

 

Tours:

 

https://www.youtube.com/watch?v=guqvlgO2CuA

 

Marseille:

 

https://www.youtube.com/watch?v=GQKnECGMzDU

 

Toulouse:

 

https://www.youtube.com/watch?v=5dgh04OEIcA

Quelle: https://linksunten.indymedia.org/en/node/179501

Tags: , ,

Comments are closed.

Renitente Nr. 1

renitente renitente ist ein offenes Zeitungsprojekt, das vielfältige kritische Stimmen zu Migrationsregimen veröffentlicht. renitente vertritt keine Einheitsmeinung, sondern verschiedene Positionen im Kampf gegen Rassismus, das Camp-System und Fremdbestimmung. Willst Du mitschreiben oder hast eine Kritik an den Texten, dann schreib uns auf: renitente@immerda.ch

Suchen