Ausbrechen!

02/05/2018

Quelle: https://barrikade.info/Ausbrechen-1075

“Wir haben ein Loch in das Gehege der Rothirschzucht in Roggliswil LU geschnitten. Der Zaun ist zerstört.
Hoffentlich konnten einige Rothirsche aus ihrer Gefangenschaft ausbrechen.

Im Gehege leben circa 50 Tiere bis sie von den Züchter*innen abgeschossen werden.

Die grösste und wichtigste Investition von Hirschzüchter*innen ist der 2 meter Hohe Zaun. Der ist für die Zucht in diesem Land vorgeschrieben und kostet mehrere zehntausende Franken.

Der ökonomische Schaden war das Hauptziel unserer Aktion.

Die Tiere sind sehr scheu und können deswegen nicht rasch zur Flucht bewegt werden.

Der Grossteil des in der Schweiz konsumierten Hirschfleisches ist aus Neuseeland importiert. Trotzdem, Hirschfarmen haben in den letzten Jahren hier Aufwind.
Die meisten Hirschfarmen in der Schweiz sind Damhirschfarmen. Doch Damhirsche kommen in der Schweiz nicht vor in freier Wildbahn, Rothirsche schon. Damhirsche sehen auch anders aus als Rothirsche.
Eventuel macht es sinn, Rothirschfarmen zu attackieren und dort Hirsche zu befreien, da diese hier überleben können und nicht gleich als Ausbrecher*innen erkannt werden.

ARTGERECHT IST NUR DIE FREIHEIT

ALF”

Tags: , ,

Comments are closed.

Renitente Nr. 2

renitente renitente ist ein offenes Zeitungsprojekt, das vielfältige kritische Stimmen zu Migrationsregimen veröffentlicht. renitente vertritt keine Einheitsmeinung, sondern verschiedene Positionen im Kampf gegen Rassismus, das Camp-System und Fremdbestimmung. Willst Du mitschreiben oder hast eine Kritik an den Texten, dann schreib uns auf: renitente@immerda.ch

Suchen