Bleiberecht-Demo am 6. Oktober 2012 in Luzern

13/08/2012

Die Stimmung in der Schweiz wird zunehmend fremdenfeindlich. Asylsuchende werden gezielt schikaniert und es wird gegen sie aufgehetzt.

Deshalb organisieren wir am 6. Oktober 2012 in Luzern eine Demonstration.

In Luzern wurde eine Ausgangssperre für Asylsuchende ab 22:00 Uhr beschlossen. Menschen werden aufgrund ihrer Hautfarbe oder ihrer Religion öffentlich angeprangert und schikaniert. Sie werden als Gruppe verurteilt und nicht mehr als die Individuen wahrgenommen, die sie eigentlich sind. Sie sind keine Menschen sondern Fremde. Durch die Diskussionen im Nationalrat zum Thema Nothilfe oder die Volksinitiative „Gegen Masseneinwanderung“, welche von der SVP im Februar dieses Jahres eingereicht wurde, wird diese Haltung noch verstärkt.

Es scheint als müssten diese Menschen wieder einmal  mehr als Sündenbock und Ventil für die derzeitige wirtschaftliche Verunsicherung herhalten.

Gegen diese Missstände wehren wir uns. Jede und jeder hat das Recht sich frei zu bewegen,  unabhängig von Grenzen oder Herkunft. Wir fordern mehr Toleranz und Respekt.

Die Akzeptanz eines Menschen darf nicht von dessen Herkunft abhängig sein.

So steht auch die Demo am 6. Oktober unter dem Motto: „Bleiberecht für alle.“

Das Bewilligungsgesuch für die Demonstration wurde eingereicht. Organisiert wird sie vom „Bündnis 6. Oktober“, welches sich aus unterschiedlichen Gruppen zusammensetzt.

Tags: , , , , ,

One Response to Bleiberecht-Demo am 6. Oktober 2012 in Luzern

  1. [...] in Luzern eine Demonstration unter dem Motto: „Bleiberecht für alle.“ Mehr bei Lagota Metaphorisch: Schland! Lauschangriff: "Die USA bauen in der Wüste von Utah ein gigantisches [...]

Leave a Reply

Renitente Nr. 2

renitente renitente ist ein offenes Zeitungsprojekt, das vielfältige kritische Stimmen zu Migrationsregimen veröffentlicht. renitente vertritt keine Einheitsmeinung, sondern verschiedene Positionen im Kampf gegen Rassismus, das Camp-System und Fremdbestimmung. Willst Du mitschreiben oder hast eine Kritik an den Texten, dann schreib uns auf: renitente@immerda.ch

Suchen