Heraus zum Frauen*streik!

15/05/2019

Am 14. Juni legen in der ganzen Schweiz Frauen* die Arbeit nieder, um vereint den Kampf gegen das Patriarchat und strukturelle Ungleichheit zu führen.

An vielen Orten der Welt streiken und demonstrieren Frauen am 8. März. Die Gründe sind viele und wohl bekannt. Die Bewegung hat auch die Schweiz ergriffen – wieder, 28 Jahre nach dem grossen Ereignis von 1991. Die Vorbeireitungen laufen auf Hochtouren in den Betrieben, in gewerkschaftlichen Basisgruppen und in revolutionären Frauen*streik-Kollektiven. Der Frauen*streik bietet die Möglichkeit der reaktionären Hetze und den AusbeuterInnen kollektiven Widerstand entgegenzusetzen.

Und das tun wir, wenn wir am 14. Juni auf die Strasse gehen, noch mehr, wenn wir tatsächlich streiken oder zumindest nicht arbeiten. Denn der Kapitalismus braucht uns, als Lohn- und als Gratisarbeiterinnen. Wir brauchen den Kapitalismus hingegen nicht, es würde uns besser gehen ohne ihn. Und am 14. Juni ist ein Anlass, das zu zeigen. Ein Zeichen unseres Unmuts, aber auch der Stärke und Entschlossenheit.

Erkämpfen wir uns eine neue Welt ohne patriarchale Strukturen und ohne Kapitalismus!
Sorgearbeit kollektivieren!
Geschlechterverhältnisse revolutionieren!
Streiks und Kämpfe organisieren!

Tags: , ,

Comments are closed.

Renitente Nr. 3

renitente renitente ist ein offenes Zeitungsprojekt, das vielfältige kritische Stimmen zu Migrationsregimen veröffentlicht. renitente vertritt keine Einheitsmeinung, sondern verschiedene Positionen im Kampf gegen Rassismus, das Camp-System und Fremdbestimmung. Willst Du mitschreiben oder hast eine Kritik an den Texten, dann schreib uns auf: renitente@immerda.ch

Suchen